Warum gerade wir

Warum gerade wir

Die Eschrott-Verwertung UG steht als innovativer Recycling– und Verwertungsbetrieb für eine verantwortungsvolle Verarbeitung von Elektroschrott sowie Restmetallen. Ein hohes Umweltbewusstsein, ein attraktiver Ankaufpreis sowie der bestmögliche Service stehen im Vordergrund unserer täglichen Arbeit.

Dank einer eigenen Recyclingtechnologie und manueller Demontage erreichen wir Recycling-Prozentsätze von mehr als 94%.

Dies kommt der Umwelt zugute

Abfall verschwindet nicht auf der Müllhalde, sondern wird zum Grundstoff für neue Produkte. Eine wichtige Basis bildet die Verarbeitung von Elektroschrott mit einem spezifischen Fokus auf dem IT,- Telekom-, Militär- und medizinischen Sektor.

Intensive Kontakte mit anderen Betrieben in der Wiederverwertungsbranche verschaffen uns einen wettbewerbsfähigen Vorteil, wodurch wir Ihnen lukrative Ankaufpreise für Ihren Elektroschrott und zahlreiche Metalle bieten können. 

Unserer Organisation ist flexibel und mit einem professionellen und hohen Serviceniveau stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.


0
Zufriedene Kunden
0
Jahre aktiv
0
to. Eschrott verarbeitet

Die GPS-Jagd! Was passiert mit unserem Schrott? – nicht mit uns!!

Nach Schätzung der Vereinten Nationen produzieren die Deutschen jedes Jahr zwei Millionen Tonnen Elektroschrott. In Fernsehern, Computern, DVD-Spielern, Stereoanlagen, Kühlschränken, Smartphones stecken giftige Stoffe wie Arsen, Blei, Cadmium, Quecksilber, Dioxin. Der Export kaputter Elektrogeräte in Staaten, die nicht der OECD angehören, ist deshalb verboten. Der Gesetzgeber will verhindern, dass die Entwicklungsländer zur Müllhalde für unseren giftigen Schrott werden.

Trotzdem gelangen jedes Jahr nur 700.000 Tonnen Elektroschrott in das deutsche Recyclingsystem. Was mit den restlichen 1,3 Millionen Tonnen passiert, weiß niemand so genau. Sie verschwinden einfach. Offenbar nach Afrika.

Aber warum? Und wer verdient daran?

Schauen Sie sich doch bitte mal diese Webseite an. Hier wurde ein GPS-System in einen defekten Röhrenfernseher platziert und der Weg bis nach Afrika verfolgt.