Datenvernichtung

Sicherheit für Sie und Ihre Daten


Mit der zunehmenden Digitalisierung verschiedener Unternehmensbereiche finden sich auch vermehrt interne und sensible Daten auf Computersystemen. 

Eine zuverlässige und sichere Datenlöschung oder Datenvernichtung wird deshalb immer wichtiger.

Die Art der Datenvernichtung ist vom jeweiligen Datenträgertyp abhängig. Sie kann sich im Einzelfall als schwierig 

erweisen. Datenvernichtung - wir vernichten Ihre Daten

So lassen sich Fragmente von Papier, die durch den Aktenvernichter erzeugt wurden, unter Umständen wieder zusammensetzen.

Der Inhalt einer Festplatte kann selbst nach einem Säurebad und anderen Zerstörungsmaßnahmen dennoch in sehr vielen Fällen ausgelesen werden, meist allerdings nur von speziellen Datenrettungsunternehmen. Werden die Daten jedoch mit Zufallsdaten oder Bitmustern überschrieben, so sind nicht einmal professionelle Datenretter in der Lage, diese zu rekonstruieren.

Die Wahrscheinlichkeit, ein einzelnes Bit korrekt wiederherzustellen liegt, nach einem einmaligen Überschreiben der Daten bei 56 %, bei einem ganzen Byte (8 Bit) beträgt die Möglichkeit lediglich 0,96 %.

Zerstören digitaler Datenträger

Je nach Datenträger existieren dafür verschiedene Verfahren:

Magnetische Datenträger (z.B. Festplatten):

  • Erhitzung auf mindestens die Curie-Temperatur

  • die physische Vernichtung des Datenträgers im Schredder

  • direkte Gewalteinwirkung (Axt o. ä., im militärischen Bereich als Notmaßnahme)

Optische Datenträger können durch physische Einwirkung wie Hitze oder schreddern vernichtet werden.

Von folgenden Datenträgern können Sie bei uns Daten sicher löschen oder auch vernichten lassen:

  • CD, DVD, Blu-ray

  • Festplatten 2,5″ und 3,5″

  • Speicher- und Sicherungsbänder

  • Disketten

  • Elektronische Datenträger wie USB-Stick, Speicherkarten, usw.

 

Die Eschrott-Verwertung UG ist Ihr Partner, wenn es um die Vernichtung Ihrer sensiblen Daten geht. 

Weitere Infos zum Thema Datenvernichtung bieten z.B. das Grundschutzhandbuch des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sowie das InformationsportalVerbraucher sicher online.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.